Hasselblad: Uralte Kameras aufrüsten

Donnerstag, 24. Juli 2014

Durch die Innovation von Hasselblad müssen alte Kameras nicht länger nur der Dekoration dienen und einen nostalgischen Wert besitzen. Das digitale Rückenteil ermöglicht eine Aufrüstung von Uralt-Modellen auf moderne 50 Megapixel und ist für Kameras ab Baujahr 1957 geeignet.

Jede Kamera die über ein V-Kamerasystem verfügt, ist für eine Kombination mit dem Hasselblad CFV-50c geeignet. Auch wenn Kameras ohne hohe Auflösung heute gar nicht mehr hergestellt werden, besitzen viele Fotografen oder Nostalgiker auch heute noch Modelle, die im täglichen Einsatz keinen Mehrwert bringen, aber von hochwertiger Qualität und einwandfreier Funktionalität sind.

Das Upgrade ist die Chance auf eine 8272 x 6200 Pixel Auflösung und lässt mit uralten Kameras Rohdaten von 65 MByte aufnehmen. Optional wird ein JPEG erstellt, welches aufgrund seiner 12,5 Megapixel schneller zu verarbeiten ist. Auch im Bezug auf die Aufnahmegeschwindigkeit hat die Innovation von Hasselblad einiges zu bieten. Mit 1,5 Fotos pro Sekunde, sowie 35 Aufnahmen pro Minute wird die alte Kamera zu einem technologisch überzeugenden Detail der Gegenwart.

Die Lichtempfindlichkeit reicht von ISO 100 bis zu einem Wert von 6.400. Die CF-Karte ScanDisc Extreme UDMA7 erfüllt hohe Ansprüche und peppt die alten Kameras mit digitalen Aspekten der modernen Zeit auf. Das Rückenteil verfügt über einen eigenen Akku sowie über ein 3 Zoll Display in integrierter Form. So lässt sich die Kameraeinstellung direkt am Display prüfen und jede Aufnahme direkt über die Kamera einsehen.

Weitere Details sind ein FireWire800-Anschluss sowie das geringe Gewicht von gerade einmal 530 Gramm ohne Akku und Speicherkarte. Uralt-Kameras erhalten durch dieses Detail einen ganz neuen Wert und neues Leben im täglichen Einsatz für digitale Aufnahmen in Top-Qualität.