Revival einer Kult-Kamera: Die Polaroid ist wieder auf dem Markt

Dienstag, 28. August 2012

Einige der Jüngeren werden sie gar nicht mehr kennen, aber die Älteren erinnern sich noch bestimmt an sie: Die Polaroid-Kamera, mit der man Fotos sofort nach Betätigung des Auslösers der Kamera entnehmen konnte. Nur noch eine kurze Zeit abwarten und man hatte ein fertiges Bild in der Hand, nicht nur für Partys der Riesenspaß, sondern auch für viele andere Einsatzzwecke praktisch. Mit dem digitalen Zeitalter verschwand dieses System, heute fotografiert man mit digitalen Medien, schaut sich Bilder direkt am Bildschirm an und verschickt sie via Internet oder MMS in alle Welt. Natürlich kann man Bilder auch ausdrucken, sei es am heimischen PC oder an vielen Service-Terminals, aber das dauert dann doch ein wenig länger.

Trotzdem vermisst der eine oder andere die Kamera, mit der man ein Papierbild direkt mit der Kamera erstellen kann. Aber nun gibt es sie wieder, die Polaroid, die dies möglich macht. Eine kompakte Digitalkamera mit 10 Megapixel und einem 3 Zoll (7,62 cm) großen Display, bei der sofort fertige Bilder im Format 2 x 3 Zoll entstehen (entspricht einer Größe von 5,08 x 7,62 cm). Möglich macht dies ein spezielles Verfahren namens ZINK, bei dem die Farben schon im Papier enthalten sind. Der Ausdruck ist wasser- und wischfest.

Die Bilder werden auch auf einer SD-Karte gespeichert und vor dem Ausdruck ist eine Bearbeitung direkt über die Kamera möglich. Das Spezialpapier hat den kleinen Nachteil, dass es teurer ist als der Ausdruck über einen Drucker, aber dafür besitzt es auf der Rückseite eine Klebefläche. Damit ist diese neue Kamerageneration eine tolle Sache für alle, die schnell ein greifbares Ergebnis haben wollen und dabei auf kompakte Maße nicht verzichten möchten.